OrganizáciaOrganisationOrganization

Die Neuapostolische Kirche in der Slowakischen Republik

    Kirchengebäude in Bratislava
    Das 1998 erbaute Kirchengebäude in Bratislava
    Gottesdienst in Poprad
    Gottesdienst in Poprad mit Bezirksapostel Klingler (Mitte)
    Gottesdienstorte in der Slowakei
    Gottesdienstorte in der Slowakischen Republik
    Apostel Bimberg mit Glaubensgeschwistern
    Apostel Bimberg (Mitte) mit Glaubensgeschwistern in Bratislava

    Status

    Die Neuapostolische Kirche in der Slowakischen Republik ist eine staatlich anerkannte und registrierte Glaubensgemeinschaft mit Sitz in Bratislava. Vertretungsberechtigt ist Ľubor Kučera als Kirchenpräsident.

    Leitung

    Die Neuapostolische Kirche in der Slowakischen Republik ist Teil der weltweiten Neuapostolischen Kirche, deren oberster Geistlicher der Stammapostel ist. 1993 übertrug der Stammapostel die Betreuung der Gebietskirche in der Slowakischen Republik der Neuapostolischen Kirche Sachsen/Thüringen, die geleitet wird von Wilfried Klingler, Kirchenpräsident der Gebietskirchen in Mitteldeutschland.

    Gemeinden

    Erste Gottesdienste der Neuapostolischen Kirche fanden bereits im Jahre 1939 in Tužiná, nahe der Stadt Žilina, statt. In den Wirren des 2. Weltkrieges löste sich die Gemeinde aber wieder auf.

    Im Jahre 1984 gab es einen Neubeginn in Bratislava.  Die hier gegründete Gemeinde hat ihr Domizil in der neu erbauten Kirche unterhalb der Burg Bratislava.

    Anfang der 90er Jahre wurden Gemeinden in Poprad und Košice und 1997 in Komárno gegründet.

    Die Gemeinden in der Slowakischen Republik gehören zum Arbeitsbereich von Apostel Gerald Bimberg, der auch Sachsen und Polen umfasst. Die Tätigkeit des Apostels in Sachsen und in der Slowakei unterstützt Bischof Thomas Matthes.

    Amtsträger und Glaubensgeschwister aus Sachsen reisen regelmäßig in die Slowakei und unterstützen die Missionsarbeit vor Ort.